3 Kinder spielen mit Fingerfarben

LVR-Johanniterschule

LVR-Johanniterschule

Johanniterschule

Frühe Förderung - wirksame Förderung

Unsere Frühförderung ist zuständig für

  • sehgeschädigte Kinder
  • blinde Kinder
  • mehrfachbehinderte sehgeschädigte Kinder

vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum Schuleintritt.

 

Wir bieten:

  • Beratung und Förderung im Elternhaus
  • Einzelarbeit mit dem Kind in unserer Einrichtung
  • Eltern-Kind-Treffen in der Schule
  • Beratung und Förderung in Kindergärten und -tagesstätten
  • Zusammenarbeit mit anderen an der Förderung des Kindes beteiligten Fachleuten
  • Förderung in Kleingruppen im Rahmen unserer Vorklasse
  • Schullaufbahnberatung
  • Beratung über Hilfsmittel für sehgeschädigte und blinde Kinder
  • Informationsveranstaltungen


Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit:

  • Nutzung und Schulung des Sehvermögens
  • Ganzheitliche Wahrnehmungsförderung
  • Erweiterung von Umwelterfahrungen
  • Förderung von Selbständigkeit und Mobilität
  • Spielanregungen
  • Kommunikationsförderung

 

Beratung an anderen Förderschulen

 

Viele blinde oder sehbehinderte Kinder und Jugendliche besuchen andere Förderschulen, weil ein anderer sonderpädagogischer Förderbedarf als „vorrangig" festgestellt wurde. Bei schwerstbehinderten oder mehrfachbehinderten Schülerinnen und Schülern wird die Sehschädigung oft nicht explizit als Förderbereich benannt. Weil aber die Beeinträchtigung des Sehens oder der Sehverarbeitung einen großen Einfluss auf das Lern- und Sozialverhalten sowie auf die gesamte Entwicklung eines Menschen hat, bietet die Johanniterschule Beratung zum Förderschwerpunkt Sehen an:

  • Wir führen eine funktionelle visuelle Diagnostik in der gewohnten Lernumgebung durch;
  • wir erörtern die Auswirklungen der individuellen Sehfähigkeit auf die Gesamtentwicklung;
  • gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen stecken wir mögliche Förderziele ab;
  • Fördermaterialien werden beispielhaft vorgestellt und erprobt, sehgeschädigtenspezifische Methoden werden vorgestellt;
  • ggf. wir der Einsatz von optischen Hilfsmitteln besprochen.

Bei Interesse an einem Beratungsgespräch wenden sich Förderschulen über ihre Schulleitung an die Johanniterschule. Da die zur Verfügung stehenden Ressourcen sehr begrenzt sind, werden alle Termine bezogen auf ihren Zeitpunkt und auf ihren Umfang und ihre Regelmäßigkeit individuell vereinbart.

 

 

Besuchen Sie die Seite der Johanniterschule -->

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang